Zebrastreifen

15. 9.2014, 8. 45 Uhr

Meine Güte, bin ich sauer… Man stelle sich folgende Szene vor. Ich nähere mich einem Zebrastreifen, der den Fussgängerüberweg eines Kreisels kennzeichnet. Ich stelle mich an besagten Zebrastreifen und lächle in Richtung der Autos, die sich dem Zebrastreifen nähern und …. keins hält an.

Ein Auto ums andere fährt einfach weiter, drei, vier, fünf…Erst denke ich , die sehen mich nicht (ich habe die schlechte Angewohnheit, die Schuld immer zuerst bei mir zu suchen…). Bin ich vielleicht zu unauffällig angezogen, von einem Busch verdeckt?…sieben, acht, … Nein an mir liegts nicht. Wer mich kennt weiss, dass ich meistens recht farbenfroh gekleidet bin.  Heute grüne Hose, kunterbunte Jacke.
zauberkuerbis zebrastreifen
Nach dem 10. Auto platzt mir der Kragen:  Ich vergewissere mich, dass kein Kind in Sichtweite ist und mache dann einen beherzten Schritt auf den Zebrastreifen zu. Erst als ich fast auf der Strasse stehe, hält eine total verdutzte SUV-Fahrerin an und wirft mir einen vorwurfsvollen Blick zu. Fast hatte ich das Gefühl, ich müsse mich dafür entschuldigen, dass ich die Strasse überqueren möchte. Ich gehe über  den Zebrastreifen und nähere mich einem zweiten. Wieder stehe ich für alle sichtbar da und warte, weil ich natürlich nicht von den durchrauschenden Autos erfasst werden möchte. Das fünfte Auto hält dann schliesslich an, aber doch eher widerwillig, als zuvorkommend.

Hallo Deutschland!!! Was geht hier ab? Muss man sich nun in Pariser Manier als Fusssgänger stur vor die fahrenden Autos schmeissen, damit man überhaupt über die Strasse kommt? Und noch besser: Was ist mit unsren Kindern, die morgens in die Schule müssen? Die sind ja noch schlechter zu sehen. Die kommen ja niemals über den Fussgängerüberweg. Was ist das im Augenblick, was Autofahrer da abziehen ? Ist es Ignoranz, Überheblichkeit, Egoismus oder schlicht und einfach nur Blödheit? Sind wir nur noch von seelenverkrüppelten Egomanen umgeben? Lebt denn jeder nur noch mit dem Blick auf sich und die eigene Brut?

Der Strassenverkehr spiegelt für mich diese Denke am direktesten wieder. Blinken bevor man abbiegt? Selbst das Ordnungsamt tut dies nicht mehr, wenn es durch die Strassen patroulliert. Sollen doch gefälligst alle anderen Verkehrsteilnehmer riechen, in welche Richtung ich jetzt fahre…Was geht das die überhaupt an?
Es würde mich mal interessieren, welche Erfahrungen, Ihr, meine Leser, so im Strassenverkehr macht. Kommentiert hier im Blog oder schreibt eine Mail an info@zauberkuerbis.de. Ich freue mich auf Eure Beiträge.

Aber egal was auch kommt: Geht raus, denn nur draussen erlebt man was:-)

Ganz liebe Kürbisgrüsse vom Tanjakürbis:-)

2 Gedanken zu „Zebrastreifen“

  1. Hallo meine Liebe Tanja ich mache auch jeden Tag die gleiche Erfahrung wie du! Die Autofahrer sind so stur und Egoistisch das die überhaupt keine Rücksicht mehr nehmen! Nicht auf Kinder, Erwachsene oder Fahrradfahrer! Wirklich Traurig! Und ich gebe dir vollkommen recht du darfst zurecht sauer sein was ich auch bin! Am besten sollten wir beide uns an die Kinderbürgermeisterin wenden unsere Liebe Simone Appel die das Amt jetzt übernommen hat! Die wird dann dafür sorgen das die Straßen für Kinder usw. wieder Sicherer werden! Lg 🙂 die andere Tanja!

  2. Huhu Tanja,,
    nun muss ich hier auch mal los werden…
    Ich selbst bin ja auch sehr oft mit meinen Kindern zu Fuß in Bad Vilbel unterwegs. Seit dem ich Deinen Blog Eintrag hier gelesen habe ist mir dieses Problem selbst auch wieder bewusst geworden. Gerade der Zebrastreifen am Biwer-Kreisel, dort halten wirklich sehr wenige Autos an. Woran das liegen könnte, weiß ich auch nicht, vielleicht sind sie mit ihren Gedanken schon in der Stadt, beim Shoppen, oder Parkplatz suchen…..Es ist schon sehr komisch dass man an der einen Seite (Autos kommen vom Schöllberg runter) erheblich mehr Probleme hat als von der anderen Seite…..
    So viel zu meinen eigenen Erfahrungen…..
    Lg Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.