Archiv der Kategorie: Rezepte

Wenn die Engelchen backen…

… dann backen wir auch!!! So heißt ein Lied auf unserer CD “Weihnachtlich”.  Und weil das so ist, backen wir  auch dieses Jahr nach dem  einfachsten Plätzchenrezept der Welt – auch 1,2,3 – Plätzchen genannt – und das ganz ohne Ei!!!

Ihr braucht:

  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter, kalt
  • 300 g Mehl123plätzchenklein
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Das alles verknetet Ihr zu einem glatten Teig und gebt ihn anschließend für mindestens 1 -2 Stunden (am Besten über Nacht!) in den Kühlschrank, damit sich alles schön verbindet.

Dann einfach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit  Förmchen austechen. Bei 160  Grad ca. 10 – 15 Minuten auf einem Blech mit Backpapier backen.  Aber bitte immer beobachten – wir haben bemerkt, dass das interessanterweise  von Ofen zu Ofen verschieden ist! Wenn die Plätzchen goldgelb sind, das Blech mit Topfhandschuhen vorsichtg aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Jetzt sind die Plätzchen noch weich, aber sie  werden fester, wenn sie abgekühlt sind.

Danach in eine Plätzchendose geben, da halten sie sich dann bis Weihnachten… Wenn nicht kleine Naschengel vorbeikommen und die Dose plündern – und das kann vor Weihnachten immer mal wieder passieren 😉

Wer das Lied “Wenn die Engelchen backen” mit einem tollen Video aus Guatemala anschauen möchte: Voilà!

Viel Spaß dabei und beim Plätzchenbacken wünschen Euch Eure Zauberkürbisse!!!

 

 

 

 

 

 

 

Lies mehr über Einfache Butterplätzchen – Rezept mit Bild – kochbar.de bei www.kochbar.de

 

 

Augäpfel in Pudding

So, Ihr Lieben: langsam nähert sich Halloween. Damit Ihr auch immer auf den Ansturm Eurer Gäste zu einer Halloween-Party gefasst sein könnt, kommen nun hier in regelmäßigen Abständen neue tolle Halloween-Rezepte, die  ruckzuck gemacht und besonders lecker sind.

zauberkuerbis_augapfelpudding_kleinFür unsere Augäpfel in Vanille-Pudding benötigt Ihr (für jeweils 4 Personen):

  • 1 Packung 1 Minuten Pudding Vanille oder normalen Vanille-Pudding
  • 500 ml kalte Milch
  • 1-2 Esslöffel Erdbeermarmelade, Erdbeersauce oder andere Marmelade, die rot ist und weg muss 😉
  • 250 g Trauben rot und/oder grün, je größer und dicker, je besser

Zuerst bereitet Ihr den Pudding gemäß der Packungsangabe zu und füllt ihn in die Schüsssel, in der Ihr servieren möchtet. Falls Ihr “richtigen” Pudding gekocht habt, bedeckt ihn mit Frischhaltefolie (damit sich keine Haut bildet!) und lasst ihn abkühlen. Mit dem 1-Minuten-Pudding könnt Ihr sofort loslegen, und auf der gesamten Oberfläche Marmeladenkleckse verteilen. Diese zieht Ihr nun mit einem Schaschlik-Spiess oder Zahnstocher kreuz und quer durch den Pudding. Und nun kommt der Clou: Versenkt nun nach und nach die Trauben im Pudding. Und schon habt Ihr eine tolle Süßspeise, die Euer Gruselbuffet besonders schaurig werden lässt.  Bis zum Beginn der Party solltet Ihr diese Köstlichkeit noch im Kühlschrank kaltstellen. Wir wünschen grausig-gruseligen Appetit!

Eure Tanja und die Zauberkürbisse!

Lilly’s Pfefferminzgelee

Dieses Jahr ging es der Pfefferminze in unserem Garten sehr gut – deswegen haben wir auch gaaaaanz viel davon 🙂

Meine Tochter Lilly hat ein tolles Rezept aus England für Pfefferminz-Gelee ausprobiert, das wir Euch nicht vorenthalten wollen. Kinder lassen sich hierbei auf jeden Fall von einem Erwachsenen assistieren!

Ihr braucht

  • Mindestens einen Topf / Bund frische Pfefferminze
  • Gelierzucker 2:1
  • Wasser

Zuerst die  geernteten Pfefferminzstengel kalt abwaschen. Dann alle Blätter abzupfen und in einer Schüssel mit heißem Wasser über Nacht stehen lassen  ( nehmt so viel Wasser,  dass die Blätter gut bedeckt sind). Am nächsten Tag die Blätter abseihen. Das Wasser, das sich nun grün gefärbt und den Pfefferminzgeschmack angenommen  hat, mit Gelierzucker im Verhältnis 2:1 (die Packungsangabe entsprechend “Fruchtsaft” befolgen) in einem weiten, halbgefüllten Topf ohne Deckel 3 Minuten kochen lassen.

Das Gelee in heiß ausgespülte Gläser randvoll einfüllen (am Besten

Unser leckeres Pfefferminzgelee
Unser leckeres Pfefferminzgelee

mit einer Schöpfkelle). Deckel drauf und abkühlen lassen. Das Gelee schmeckt sehr gut auf mit Butter bestrichenem Brot oder Brötchen, kann aber auch zu Rindfleisch oder Wild gegeben werden (statt Preiselbeeren!).

Viel Spaß beim Nachkochen und “Guten Appetit”!

Die Tanja  vom Zauberkürbis

 

 

Apfel-Kürbis-Crumble mit Fudge

Es geht doch nichts über einen guten Crumble, das einfachste Kuchenrezept, das es gibt. Generell geht es beim Crumble immer um das Gleiche: Man nehme Obst, das gerade verfügbar ist, schnippele es klein, füge Zimt und Zucker hinzu und bestreue das Ganze mit den leckersten Streuseln der Welt. Das Ganze backe man bis zur Knusprigkeit der Streusel und wenn man möchte, gibt’s noch Schlagsahne oder eine Kugel Vanille-Eis dazu. Yummi, lecker, Schmackofatz! Da es nun Herbst wird und ich mich natürlich für alles rund um den Kürbis interessiere,  haben meine Tochter und ich mal ein Rezept entwickelt, das den klassischen Applecrumble mit Kürbis und superleckerem Fudge kombiniert. Und das schmeckt, kann ich Euch sagen… Leckerer kann der Herbst nicht werden.

Was Ihr braucht:

  • Eine gefettete Auflaufform oder tiefes Backblech
  • 4 Äpfel Boskop oder Braeburn
  • 300 g entkernter Kürbis Hokkaido oder Butternut
  • Zimt und Zucker nach Geschmack
  • 4 -6 Stücke Fudge

Für die Streusel:

  • 75 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Und so wird’s gemacht:

Und jetzt: Guten Appetit!
Und jetzt: Guten Appetit!

Äpfel und Kürbis waschen, entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Den Boden der Auflaufform oder des Backbleches mit der Apfel-Kürbis-Mischung bedecken. Den Fudge in kleine Stückchen hacken und gleichmässig darüber verteilen, ebenso Zimt und Zucker. Nun die Streusel zubereiten. Zucker, Mehl und Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut vermischen.  Nun die Butter in Flocken dazu geben. Alles mit der Hand verkneten, bis Streusel entstanden sind. Diese Streusel nun gleichmäßig über dem ganzen Obst verteilen und in den auf 180 ° C vorgezeizten Backofen schieben. Auf der mittleren Schiene mit Umluft ca 15-20 Minuten backen. Bitte beobachten, denn wenn die Streusel goldbraun sind ist der Crumble fertig.

Guten Appetit!